Schafzimmer

Malerei von Bernd Rüsel

Bleibt die Tierwelt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie unberührt? Nicht in den Bildern, die Bernd Rüsel in der Ausstellung „Schafzimmer“ im Tuchmacher Museum Bramsche zeigt. Einsichten in das Leben der Tiere unter den aktuellen Einschränkungen sind in seinen Bildern zu entdecken. Der Osnabrücker Künstler stellt dabei die Schafe, die den Rohstoff für die Wollverarbeitung liefern, in den Mittelpunkt seiner Bilderzählungen. Einen weiteren Bezug zum Tuchmacher Museum bildet das wundervolle „Bramscher Rot“ in seinen bisweilen mit hintergründigem Witz gemalten Tierporträts.

Bernd Rüsel lebt und arbeitet in Osnabrück. Nach seinem Studium (Kunst und Geschichte) hatte er seit 1999 zahlreiche Einzelausstellungen und Beteiligungen in Deutschland und den Niederlanden. Neben dem Piepenbrock-Kunstförderpreis erhielt er ein Stipendium für das Künstlerhaus Schwalenberg und das Otto-Flath-Stipendium in Bad Segeberg. Seine Arbeiten sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

Der Künstler steht am Freitag, den 25. September von 16 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, den 27. September von 10 bis 12 Uhr gern für Fragen und Gespräche in der Ausstellung bereit.

Laufzeit
bis
Termine
Bernd Rüsel ist für Fragen und Gespräche in der Ausstellung anwesend.
Bernd Rüsel ist für Fragen und Gespräche in der Ausstellung anwesend.
Preise
Der Eintritt in die Ausstellung in der Kornmühle ist frei.
Ort
Tuchmacher Museum Bramsche

Mühlenort 6
49565 Bramsche

Kategorie
Ausstellungen