Home  |  Kurzinfo  |  Aktuell  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  |  Förderverein
Informationen
Das Museum
Ausstellungen
Angebote
Veranstaltungen
Presse
Service
Archivsuche
 
Suchergebnisse für alle Kategorien - Gesamtübersicht  [1 - 10 von 65]
30. Jahresausstellung
Lupe 30. Jahresausstellung

05.11.2017
11.11.2017–10.12.2017 30. Jahresausstellung des Bramscher Vereins für Bildende Kunst e.V.

In der 30.Jahresausstellung zeigen Mitglieder des Bramscher Vereins für Bildende Kunst "frühe" Arbeiten neben in diesem Jahr gefertigten Werken. Hinzu kommt ein Rückblick über die Veranstaltungen des Kunstvereins in den 31 Jahren seines Bestehens.

Eröffnung: Freitag, 10.11.2017, 19.00 Uhr 
mehr


(Foto: Martin Bruns)
Lupe (Foto: Martin Bruns)

10.09.2017
30.09.–05.11.2017 Nah am Leben. Textilkunst von Gertrud Schaper

Der Mensch und die ihn prägenden Erfahrungen und Gefühle stehen im Mittelpunkt des Werkes von Getrud Schaper. Das Besondere: die Künstlerin arbeitet ausschließlich mit textilen Materialien. Als Trägermaterial wählt sie einfache, neutrale Stoffe, auf die unterschiedlichste Textilien in Collage- und Applikationstechnik aufgebracht werden. Je nach Überlagerung werden mit transparenten Stoffen wie Tüll oder Organza perspektivische Wirkungen erzeugt. Auch textile Verpackungsmaterialien, selbst bedruckte Stoffe und Fotoprinttextilien setzt Getrud Schaper ein. 
mehr


Siegfried Kornacki, Liberté (Foto: Siegfried Kornacki)
Lupe Siegfried Kornacki, Liberté (Foto: Siegfried Kornacki)

23.01.2017
01.04.2017–07.05.2017 Zug um Zug – Gemälde und Skulpturen von Siegfried Kornacki

Ist unser Denken und Handeln individuell und frei oder werden wir wie Marionetten gehalten und Zug um Zug gelenkt? In seiner neuen Ausstellung richtet der Bramscher Künstler Siegfried Kornacki mit seinen Gemälden und Skulpturen den Blick auf die sichtbaren und unsichtbaren Fäden, die uns manipulieren, aber auch Halt geben können. Die Ausstellung „Zug um Zug“, die in Kooperation mit dem Bramscher Verein für Bildende Kunst e.V. realisiert worden ist, wird am Freitag, 31. März, um 19.00 Uhr im Tuchmacher Museum Bramsche eröffnet und ist bis zum 7. Mai in der Kornmühle zu sehen. Während der Laufzeit der Ausstellung wird das Bild „Four One“ zugunsten des Freundeskreises für Knochenmarktransplantation Münster e.V. versteigert. 
mehr


Susanne Klinke, Eye, Handstickerei + Ei (Foto: WP)
Lupe Susanne Klinke, Eye, Handstickerei + Ei (Foto: WP)

23.01.2017
21.05.2017–03.09.2017 unheimlich heimelig – Textile Objekte und Installationen

Eine Verwirrung des Vertrauten, einen Knacks im Erwarteten, eine schräge Perspektive bieten die textilen Objekte und Installationen von Ingrid Fähmel, Marianne Herbrich, Mechthild Jülicher, Susanne Klinke, Ulrike Lindner und Birgit Reinken. Die Arbeiten spielen mit dem ersten Blick und muten den textilen doppelten Boden zu: Was vordergründig erscheint, wird tiefgründig, was angenehm-schmeichelnd anmutet, zeigt sich doch spitz und sperrig; das In-sich-Ruhende wird nach außen gekehrt, das Verschämte wird aufreizend, das Gefährlich-Kalte ist zugleich warmherzig und charmant. Die Parallelität der Gegensätze wird textil offenbar! 
mehr


Franz Rzehak, Fliege (Foto: Franz Rzehak)
Lupe Franz Rzehak, Fliege (Foto: Franz Rzehak)

20.01.2017
25.02.2017–26.03.2017 Überlebensgroß – Fotografien von Franz Rzehak

Noch nie sind wir ihnen so nahe gekommen: den metallisch glänzenden Facettenaugen einer Fliege, der graphischen Perfektion eines Libellenflügels, der weichen Behaarung eines Hornissenkopfes. Franz Rzehak hat Details an Insektenkörpern ins Bild gesetzt, die sich dem menschlichen Auge normalerweise entziehen. Die ganz eigene Ästhetik seiner Nahaufnahmen mit ihrem überraschenden Reichtum an Formen und Farben ist ungewöhnlich und faszinierend. 
mehr


Der Teufel steckt im Detail
Der Teufel steckt im Detail

29.08.2016
03.12.2016–12.02.2017 Der Teufel steckt im Detail – Textile Objekte aus dem Zwischenreich von Theresia Gerding

Theresia Gerding ist eine Grenzgängerin zwischen den Künsten. Sie bedient sich der verschiedensten gestalterischen Techniken, um ihre Ideen auszudrücken. Unverkennbar ist dabei ihre künstlerische Handschrift: der spielerische Umgang mit dem Material. In der Ausstellung zeigt sie eine Auswahl ihrer textilen Arbeiten: Puppen, die an Idole erinnern, Kleidungsstücke, die nicht zum Tragen gedachte Erinnerungsträger sind, dreidimensionale Wandbilder, auf denen sich viele Figuren tummeln. 
mehr


24.04.2016
03.05.2016–29.05.2016 Mit der Kamera auf Tuchfühlung – Nahaufnahmen von Helmuth Kohn

Die fragile Schönheit weißer, an einer Antriebswelle hängengebliebener Wollflusen, die beinahe greifbare Patina eines Webschützen, die grafische Strenge eines das Sonnenlicht stark reflektierenden Zahnrades… Ganz nah dran an den Maschinen im Tuchmacher Museum Bramsche war Helmuth Kohn mit seiner Kamera. Entstanden sind Bilder mit starker grafischer Aussagekraft. Nur für kurze Zeit war die Ausstellung im September 2015 im Tuchmacher Museum zu sehen, da sie gleich anschließend als Botschafter des Museums an verschiedenen Orten in Osnabrück präsentiert wurde. Nun kommen die Bilder ins Museum zurück und werden vom 3. bis zum 29. Mai in der Kornmühle des Museums gezeigt bevor sie wieder auf Reisen gehen. 
mehr


Dass Passt! Ausstellung im Tuchmacher Museum Bramsche 
(Grafik: joseph design+medien)
Dass Passt! Ausstellung im Tuchmacher Museum Bramsche (Grafik: joseph design+medien)

21.04.2016
19.06.2016 – 18.09.2016 Das Passt! – Kleiderwahl im Wandel

Sich kleiden, das Passende auswählen, sich anziehen. Dieser alltägliche Vorgang ist bei näherer Betrachtung sehr komplex. Kleidung sollte die Persönlichkeit ihrer Träger vorteilhaft repräsentieren, zum Anlass und zum Körper passen und sich gut anfühlen. Die Auswahl ist oft eine Gratwanderung zwischen gesellschaftlicher Anpassung und individuellem Statement. 
mehr


20.04.2016
14.04.2016 - 01.05.2016 Heimatbilder

Was ist Heimat für dich? Mit dieser Frage beschäftigten sich zwei Kunstkurse der Oberstufe des Greselius-Gymnasiums Bramsche. So unterschiedlich wie die Schüler und Schülerinnen selbst sind, so unterschiedlich fielen auch Ihre Antworten aus. Vom Blick aus dem langsam entwachsenen Kinderzimmer, dem Geschmack von Mamas selbstgemachtem Essen oder der Sehnsucht nach Aufbruch ohne die eigenen Wurzeln zu verlieren … Umgesetzt wurden die bildnerischen Ideen der Bramscher Jugendlichen mit den unterschiedlichsten Techniken: Fotografien, Zeichnungen oder Skulpturen und Objekte aller Art. 


Angela Selders-Kanthak, SoHo II, Acryl auf Leinwand
Angela Selders-Kanthak, SoHo II, Acryl auf Leinwand

23.03.2016
20.02.2016 - 03.04.2016 Stadt-Gesichter. Angela Selders-Kanthak

Die Menschen in ihrem städtischen Umfeld und in ihrer äußeren, sozialen und ethnischen Unterschiedlichkeit stehen im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens von Angela Selders-Kanthak. Das Gesicht mit seinen Höhen und Tiefen, seinen Bergen und Tälern ist die Landschaft, die sie interessiert. Nach beruflichen Stationen in sozialen Brennpunkten in Duisburg, Köln und Berlin arbeitet sie seit 1989 als freischaffende Künstlerin in Berlin. 


| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |


Informationen
Öffnungszeiten
Eintrittspreise
Anfahrt
weitere Informationen
Informationen
Öffnungszeiten an den Feiertagen
Öffnungszeiten an den Feiertagen
Das Museum ist geschlossen:
24. & 25.12.
31.12.
01.01.
Veranstaltungen
[15.12.2017 19:00 Uhr]Eröffnung: Zeitkapsel – Spuren der Erinnerung
[16.12.2017 14:00 Uhr - 16:00 Uhr]Adventsfilzen
[16.12.2017 - 04.02.2018 10:00 Uhr - 17:00 Uhr]Zeitkapsel. Spuren der Erinnerung – Fotografien von Hermann Pentermann
[07.01.2018 18:00 Uhr]Festliche Kornmühle: Klaviertrio Lafroyg – (Un)ernst
Veranstaltungskalender
Öffentlichen Führungen
Führungen
Adressen
Wir aktualisieren unseren Adressverteiler!
Möchten Sie auch Post aus dem Museum?

Weitere Informationen