Home  |  Kurzinfo  |  Aktuell  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  |  Förderverein
Informationen
Das Museum
Ausstellungen
Angebote
Veranstaltungen
Presse
Service
KornmühlenKonzert│Hasequintett│Mi, 18.10., 20 Uhr ausverkauft
Nach der erfolgreichen Aufführung von Franz Schuberts Forellenquintett im letzten Jahr präsentiert das Hasequintett am Mittwoch, 18. Oktober um 20 Uhr, nun einen Komponisten, der Schubert maßgeblich beeinflusst hat: Johann Nepomuk Hummel. Peter Gronemann (Klavier), Jochen Schröder (Violine), Melitta Maass (Viola), Gisela Söder (Violoncello) und Johannes Meyer (Kontrabass) musizieren Hummels Quintett Es-Dur op.87. Diesem Werk stellen sie den ersten Satz von Ralph Vaughan Williams‘ Quintett in c-Moll gegenüber und setzen das Konzert nach der Pause mit Salonmusik fort.
Es findet ein Zusatzkonzert am 25.10.2018 statt.


Der Mozart-Schüler Johann Nepomuk Hummel (1778–1837) prägte sowohl als Klaviervirtuose wie auch als Komponist die Musik des frühen 19. Jahrhunderts. Sein Klavierquintett op. 74 in d-Moll inspirierte Sylvester Paumgartner dazu, beim jungen Franz Schubert das Forellenquintett in Auftrag zu geben. Es solle, so wünschte sich dieser Zeitgenosse und Freund Schuberts, „die Gliederung und Instrumentierung des damals noch neuen Hummelschen Quintettes“ erhalten. Die gleiche Besetzung wie das Forellenquintett wählte auch Ralph Vaughan Williams (1872–1958) für sein Klavierquintett in c-Moll von 1903. Der Brite, der vor allem für seine großen Chor- und Orchesterwerke bekannt ist, hat sich immer auch intensiv der Kammermusik gewidmet. Das Klavierquintett gehört zu seinem Frühwerk, das fast unbekannt ist, da es noch bis in die 1990er Jahre mit einem Aufführungsverbot belegt war. Es bietet einen interessanten Einblick in eine Phase des Komponisten, in der er romantische Töne aufgreift, die an Johannes Brahms erinnern.


KornmühlenKonzert am 18.10.2017: Das Hasequintett (Foto: Jochen Schröder)
Vergrößerung anzeigen KornmühlenKonzert am 18.10.2017: Das Hasequintett (Foto: Jochen Schröder)



Mittwoch, 18.10.2017, 20.00 Uhr
KornmühlenKonzert Hasequintett
Peter Gronemann (Klavier), Jochen Schröder (Violine), Melitta Maass (Viola), Gisela Söder (Violoncello) und Johannes Meyer (Kontrabass)
Kosten: 16,00 Euro / 14,00 Euro (VVK) / 10,00 Euro (Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Studierende bis 26 Jahre)
 

Ilka Thörner / Tuchmacher Museum Bramsche
http://www.tuchmachermuseum.de
erstellt am 20.09.2014



Informationen
Öffnungszeiten
Eintrittspreise
Anfahrt
weitere Informationen
Informationen
Veranstaltungen
[16.12.2017 - 04.02.2018 10:00 Uhr - 17:00 Uhr]Zeitkapsel. Spuren der Erinnerung – Fotografien von Hermann Pentermann
[21.01.2018 16:00 Uhr]„Unter´m Paradies“ Kinder brauchen Abenteuer – Geschichten einer ungezähmten Kindheit
[07.02.2018 20:00 Uhr]KornmühlenKonzert: Quartetto Brioso
[09.02.2018 17:00 Uhr]Ausstellungseröffnung: Schulen im Museum
[09.02.2018 - 11.03.2018 10:00 Uhr - 17:00 Uhr]Schulen im Museum
Veranstaltungskalender
Workshops
Workshops

[10.03.2018 - 11.03.2018]Workshop: Spinnen lernen
[20.03.2018 - 21.03.2018]Ferien-Workshop: Näh-Werkstatt
[23.03.2018]Ferien-Workshop: Stoffdruckerei
Öffentlichen Führungen
Führungen
KornmühlenKonzerte
Informieren Sie sich über unsere Konzertreihe.
KornmühlenKonzerte
Adressen
Wir aktualisieren unseren Adressverteiler!
Möchten Sie auch Post aus dem Museum?

Weitere Informationen