Home  |  Kurzinfo  |  Aktuell  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  |  Förderverein
Informationen
Das Museum
Ausstellungen
Angebote
Veranstaltungen
Presse
Service
07.12.2012–03.02.2013 Rot ist mein Name
Barbara Habermann
Rot ist mein Name
Textile Arbeiten zwischen Haut und Hülle

Textiles Material, Stoffe und Fäden stehen bei der Künstlerin Barbara Habermann gleichberechtigt neben Papier, Pinsel und Stift. Mit der Ausstellung „Rot ist mein Name“ im Tuchmacher Museum Bramsche zeigt die Oldenburger Künstlerin, die sich von der Grafik und der Freien Kunst kommend der Textilkunst genähert hat, Arbeiten, in denen die Verwendung von Stoff, Nadel und Faden nicht handarbeitlich konnotiert ist. So geht es der Künstlerin nicht um die exakte Ausführung tradierter Sticktechniken, vielmehr werden die textilen Fertigkeiten gegen den Strich verwendet, ihnen also die konventionellen Formen verweigert. Die Stoffe sind zerknittert und knüpfen eher an Draperien an. Der Faden ist Linie, seine Verdichtung wird zur Schraffur, zur Zeichnung.


Barbara Habermann, Rot ist mein Name, 2012
Vergrößerung anzeigen
Rot ist mein Name - Textile Arbeiten zwischen Haut und Hülle

Zu dem Titel der Arbeit „Rot ist mein Name“ wurde Barbara Habermann durch den Roman des türkischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers Orhan Pamuk inspiriert. Sie zitiert ihn in Auszügen, seine bilderreichen Beschreibungen islamischer Buchmalerei im 16. Jahrhundert finden ihren Niederschlag in ornamentalen Vernähungen ohne illustrativ zu werden. Andere Arbeiten Habermanns beziehen sich auf Werke von Thomas Mann und Franz Kafka. Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Werkgruppen „Inkarnat“ und „Figurinen“. Die blassen; zerknitterten Flächen der Inkarnate spielen zwischen Haut und Körperhülle, Vernähungen erinnern an Narben, an faltige Haut. Farbenfroh hingegen sind die „Figurinen“, auf Leinwand collagierte Kopien von Kleidern mit denen die Künstlerin an Kostümentwürfe für das Theater anknüpft.

Barbara Habermann (geb. 1938) studierte Grafik an der Werkkunstschule in Offenbach sowie Kunst- und Diplompädagogik in Frankfurt am Main und Oldenburg. Von 1981 bis 2003 lehrte sie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in den Bereichen Kunst und Textilwissenschaft sowie an anderen Bildungseinrichtungen in Oldenburg, Osnabrück und Göttingen. Seit 1968 ist Barbara Habermann Mitglied im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), Bezirksgruppe Oldenburg. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt.

Barbara Habermann
Rot ist mein Name- Textile Arbeiten zwischen Haut und Hülle

Ausstellung im Tuchmacher Museum Bramsche (07.12.2012–03.02.2013)

Eröffnung: Freitag, 7. Dezember 2012, 19.00 Uhr
Grußwort: Liesel Höltermann, Bürgermeisterin der Stadt Bramsche
Begrüßung: Kerstin Schumann, Museumsleiterin
Einführung: Prof. Dr. Kurt Dröge, Universität Osnabrück, Fach Textiles Gestalten
 

Ilka Thörner / Tuchmacher Museum Bramsche
http://www.tuchmachermuseum.de
erstellt am 13.11.2012



Informationen
Öffnungszeiten
Eintrittspreise
Anfahrt
weitere Informationen
Informationen
Veranstaltungen
[16.12.2017 - 04.02.2018 10:00 Uhr - 17:00 Uhr]Zeitkapsel. Spuren der Erinnerung – Fotografien von Hermann Pentermann
[21.01.2018 16:00 Uhr]„Unter´m Paradies“ Kinder brauchen Abenteuer – Geschichten einer ungezähmten Kindheit
[07.02.2018 20:00 Uhr]KornmühlenKonzert: Quartetto Brioso
[09.02.2018 17:00 Uhr]Ausstellungseröffnung: Schulen im Museum
[09.02.2018 - 11.03.2018 10:00 Uhr - 17:00 Uhr]Schulen im Museum
Veranstaltungskalender
Workshops
Workshops

[10.03.2018 - 11.03.2018]Workshop: Spinnen lernen
[20.03.2018 - 21.03.2018]Ferien-Workshop: Näh-Werkstatt
[23.03.2018]Ferien-Workshop: Stoffdruckerei
Öffentlichen Führungen
Führungen
KornmühlenKonzerte
Informieren Sie sich über unsere Konzertreihe.
KornmühlenKonzerte
Adressen
Wir aktualisieren unseren Adressverteiler!
Möchten Sie auch Post aus dem Museum?

Weitere Informationen